Auszeichnung kinder.kulinarik.weg.tirol für Einrichtungen der Gemeinde Mutters

Foto Überreichung Urkunden kinder.kulinarik.weg.tirol

Die Kinderkrippe, der Kindergarten sowie die Volksschule der Gemeinde Mutters wurden für die Teilnahme am Programm kinder.kulinarik.weg.tirol ausgezeichnet.


Alle Bildungseinrichtung beteiligten sich am Kinderkulinarikweg Tirol

Unseren Bildungseinrichtungen liegt das Thema gesunde und nachhaltige Ernährung am Herzen. Das wurde im Laufe des letzten Schuljahres deutlich, als alle Bildungseinrichtungen der Gemeinde Mutters am Kinderkulinarikweg Tirol teilgenommen haben.

Der Kinderkulinarikweg fördert eine genussvolle, gesunde und nachhaltige Ernährung, die Kinder und Jugendliche aktiv mitgestalten, und legt Wert auf hochwertige, regionale und biologische Lebensmittel sowie eine qualitätsvolle Begleitung beim Essenlernen.

Dabei symbolisiert der "Weg" den gemeinsamen Pfad, den Bildungseinrichtungen und Versorger zusammen beschreiten sollen.

g’sundheitsförderlich, g’schmackig & gemeinsam für eine nachhaltige Ernährungskultur in den Tiroler Bildungseinrichtungen – dafür steht der kinder.kulinarik.weg.tirol und unterstützt Bildungseinrichtungen und ihre Verpflegerbetriebe auf dem Weg.“

Zu Beginn des vergangenen Schuljahres initiierte die Gemeinderätin Daniela Pfurtscheller die Teilnahme an der ersten Runde des Kinderkulinarikweges.

Vertreter:innen der Kinderkrippe, des Kindergartens und auch der Volksschule haben bei der Auftaktveranstaltung im September 2023 teilgenommen. Bemerkenswert dabei war, dass Mutters die einzige Gemeinde war, in der sich alles Bildungseinrichtungen beteiligt haben.

In weiterer Folge wurde ein Esskulturteam bestehend aus den Gemeinderät:innen Michael Saischek, Daniela Pfurtscheller und Barbara Schweiger sowie den Leitungen der einzelnen Bildungseinrichtungen Helmut Fitzner, Selina Gredler und Birgit Schröder und weitere ambitionierten Mitarbeiter:innen der Bildungseinrichtungengen und der Führung der Versorger:innen des Mittagstisches des Altersheims Natters gebildet.

In diesem Team wurden weitere Schritte geplant und Ziele formuliert. Zusätzlich besuchten die Vertreter:innen des Kinderkulinarikweges die einzelnen Bildungseinrichtungen, um sich ein Bild zu schaffen und Verbesserungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Anfang Juni fand nun das Etappenziel unseres Weges statt. Neben interessanten Vorträgen stellten die Bildungseinrichtungen bei diesem Beisammensein auch ihre Best-Practice-Beispiele vor. Der Kindergarten der Gemeinde führte beispielsweise dieses Jahr ein Projekt zur Honigbiene durch. Die Kinderkrippe baute und bepflanzte ein Hochbeet auf ihrer Terrasse und die Volksschule plante die weitere Anpassung des Verköstigungsraumes für den Mittagstisch.

Auch wenn nun die intensive Begleitung des Kinderkulinarikweges abgeschlossen ist, wird sich der Bildungsausschuss und auch die Bildungseinrichtungen weiterhin mit diesem Thema befassen und an weiteren Verbesserungen arbeiten.

Die Begleitung des Kinderkulinarikweges hat der Gemeinde in diesem Thema sehr weitergeholfen und war die Initiierung für viele weitere Vorhaben in diesem Bereich.

eine Gruppe von Personen, die Zertifikate besitzen


25.06.2024